Hitzacker Dorf
Neubau eines interkulturellen Generationendorfes
in Hitzacker-Elbe

BAUHERR

Genossenschaft Hitzacker / Dorf eG

BGF

15.000 qm

BAUZEIT

2018

 

Im Jahr 2015 haben sich eine Handvoll Leute zusammengefunden, um die Idee vom Leben in Gemeinschaft zu entwickeln. Gemeinschaft von kleinen und großen Menschen, jungen und alten, gesunden und gehandicapten, mehr und weniger wohlhabenden Menschen jeglicher Herkunft. Die ersten Schritte in die Öffentlichkeit stießen auf immer mehr Interesse, so dass bald mehr und mehr Menschen an der Weiterentwicklung der Idee mitwirkten.

Zwei Jahre nach der ersten Zusammenkunft einiger weniger Visionäre haben sich viele weitere Menschen zusammengefunden und eine Genossenschaft gegründet, die Genossenschaft Hitzacker/Dorf, die im März 2017 in die Liste der Genossenschaften eingetragen wurde. Die Genossenschaft zählt heute schon an die 150 Mitglieder: Menschen aus dem Wendland, Menschen aus der Stadt, Menschen, die aus verschiedenen Ländern geflüchtet sind und sich hier gemeinsam eine neue Heimat aufbauen wollen.

2016 kaufte die Genossenschaft das erste von drei nebeneinander liegenden Grundstücken, um die Vision in die Tat umzusetzen. Der erste Bauabschnitt auf dem nördlichen Teil des Grundstücks umfasst 14 Gebäude mit zum Teil gemischter Nutzung – Gewerbe, Büro, Praxen und Wohnraum – zum Teil reiner Wohnnutzung, die in etwa 35 Wohneinheiten unterschiedlicher Größe den ersten 100 Dorfbewohnern ein Zuhause geben wird.

Die Gebäude entlang der Dorfstraße sind zum großen Teil bereits durchgeplant, viele der Grundrisse wurden mit den späteren Bewohnern gemeinsam entwickelt. Bis 2022 sollen im Hitzacker Dorf bis zu 300 Menschen wohnen und zum Teil auch arbeiten können, am Bau der Häuser mitwirken oder Gewerbeflächen mieten.

HTZ 04
HTZ 05
HTZ 06
HTZ 07
HTZ 08
HTZ 08
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok